Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2016

28. September 2016, Frankfurt am Main – Die Gateway Real Estate AG (ISIN DE000A0JJTG7/ WKN AOJJTG) hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2016 mit einer Kapitalerhöhung, dem Erwerb einer Immobilie sowie den Vorbereitungen für weitere Ankäufe und umfangreiche Kapitalmaßnahmen auf der Fremdkapitalseite erfolgreich die Grundlagen für eine starke und nachhaltige Unternehmensexpansion geschaffen.

Der Fokus von Gateway liegt im Rahmen einer „Buy-and-Hold“ Strategie auf dem Ankauf, der Entwicklung und der Vermietung eines Portfolios qualitativ hochwertiger Anlageimmobilien auf dem deutschen Gewerbeimmobilienmarkt. Hierbei werden sich im Rahmen der Standort- und Portfolioentwicklung sicherlich auch opportunistisch Gelegenheiten ergeben, Objekte zu verkaufen, aber zunächst gilt es, den Bestand erheblich auszubauen.

 

Nach intensiven Vorbereitungen wurden im ersten Halbjahr 2016 eine umfangreiche Bar-Kapitalerhöhung und ein erster größerer Immobilienerwerb realisiert.

Der Grundstein zum Kauf weiterer, sehr aussichtsreicher Objekte, wurde Ende 2015 gelegt und eine außerordentliche Hauptversammlung im März 2016 beschloss eine umfangreiche Bar-Kapitalerhöhung sowie die Schaffung eines neuen genehmigten und bedingten Kapitals.

Die Bar-Kapitalerhöhung im Verhältnis 1:6 konnte zu einem Bezugspreis von EUR 1,05 je Aktie vollständig platziert werden und ergab einen Emissionserlös von brutto EUR 19.057.500,00. Das Grundkapital erhöhte sich hierbei um EUR 18.150.000,00 auf EUR 21.175.000,00.

Bereits wenige Tage nach Abschluss dieser Kapitalmaßnahme übernahm die Gateway Real Estate AG Mitte Juni 2016 eine hochwertige Gewerbeimmobilie in Erlangen. Das im Jahr 2008 erbaute Objekt verfügt über eine Grundstücksfläche von 35.984 qm bei einer Gesamtfläche der Bürogebäude von 47.257 qm. Hauptmieter ist die AREVA-Gruppe, weiterer Ankermieter die Siemens Real Estate.

 

Bilanzsumme zum 30. Juni 2016 bereits erheblich ausgeweitet, Eigenkapitalquote bei über 50%

Die Halbjahreszahlen der Gateway Real Estate AG wurden 2016 nur als Einzelabschluss nach HGB erstellt, wir werden aber analog zum letzten Jahresabschluss zukünftig konsolidierte Zahlen zum 31. Dezember und zum 30. Juni veröffentlichen. Die Bilanz zeigt zum 30. Juni 2016 auf der Aktivseite ein nur geringfügig erhöhtes Anlagevermögen von EUR 0,18 Mio. nach EUR 0,13 Mio. zum letzten Bilanzstichtag 30. Juni 2015. Sie ist hingegen geprägt durch einen erheblichen Anstieg des Umlaufvermögens von EUR 3,57 Mio. auf EUR 34,16 Mio. Hierbei nahmen die Forderungen gegen verbundene Unternehmen von EUR 2,23 Mio. auf EUR 33,88 Mio. zu, da die Gateway Real Estate AG ihren Tochtergesellschaften die für Immobilienankäufe benötigen Mittel zur Verfügung stellt. Liquidität bestand in Höhe von EUR 1,25 Mio. nach EUR 1,41 Mio. des Vorjahreszeitraums.

Die Bilanzsumme betrug zum 30. Juni 2016 EUR 35,72 Mio. (Vorjahr: EUR 3,78 Mio.).

Auf der Passivseite belegen der erhebliche Ausbau der Positionen Eigenkapital sowie Verbindlichkeiten ebenfalls, dass erfolgreich die Grundlagen für die Expansion geschaffen wurden. So wird zum 30. Juni 2016 ein Eigenkapital von EUR 20,70 Mio. (Vorjahr: EUR 2,41 Mio.) ausgewiesen, die Verbindlichkeiten beliefen sich auf EUR 14,95 Mio. (Vorjahr: EUR 3,78 Mio.). Die Eigenkapitalquote beträgt damit zum Halbjahr 2016 57,96%.

 

Auch die Gewinn- und Verlustrechnung ist noch von den erheblichen Vorleistungen geprägt während die Mieteinnahmen durch die Objektkäufe zukünftig zu positiven Ergebnissen führen

Käufe von Immobilien erfolgen grundsätzlich über Objektgesellschaften der Gateway Real Estate AG. Insofern sind in Vorbereitung und Umsetzung der Unternehmensstrategie im ersten Halbjahr bereits viele Gesellschaften gegründet worden und es wurde auch viel in die Prüfungen aussichtsreicher Immobilien investiert, aber die Mieteinnahmen steigen natürlich erst infolge der Erwerbe. Damit war das Bild im ersten Halbjahr geprägt von den Vorleistungen, während ab dem laufenden zweiten Halbjahr die stark wachsenden Mieteinahmen das Ergebnis bestimmen werden.

So ist der Personalaufwand im ersten Halbjahr 2016 von EUR 0,18 Mio. auf EUR 0,28 Mio. gestiegen und die sonstigen betrieblichen Aufwendungen betrugen EUR 0,78 Mio. (Vorjahr: EUR 0,49 Mio.), während Erträge aus Beteiligungen in Höhe von EUR 0,30 Mio. (EUR 0,00 Mio.) erzielt wurden. Das Finanzergebnis in Höhe von EUR 0,05 Mio. (Vorjahr: -0,04 Mio.) setzt sich aus Zinsen und ähnlichen Erträgen in Höhe von EUR 0,60 Mio. (Vorjahr: EUR 0,01 Mio.) und Zinsen und ähnlichen Aufwendungen in Höhe von EUR 0,55 Mio. (Vorjahr: EUR 0,05 Mio.) zusammen. Der Jahresfehlbetrag belief sich wie im Vorjahr auf EUR 0,73 Mio.

 

Die Unternehmensexpansion wird ganz gezielt weiter vorangetrieben

Direkt zu Beginn des laufenden zweiten Halbjahres 2016 gab die Gateway Real Estate AG die Begebung einer Unternehmensanleihe (ISIN DE000A2BN429/ WKN A2BN42) im Volumen von bis zu EUR 100 Mio. im Rahmen einer Privatplatzierung bei institutionellen Investoren bekannt. Die vollständige Zeichnung der Anleihe mit einem Kupon von 4,25 Prozent wurde am 27. Juli abgeschlossen, wobei die Mittel zinsschonend jederzeit nach Investitionserfordernis abgerufen werden können.

Anfang August 2016 erfolgte mit dem im Jahre 1910 als Hotel entwickelten Gebäude „Hotel Hohenzollern“ in Frankfurt am Main der nächste wesentliche Kauf in Form eines Asset Deals von einer Fondsgesellschaft. Dieses denkmalgeschützte Büro- und Geschäftshaus liegt direkt am Frankfurter Hauptbahnhof und verfügt über vermietbare Flächen von rund 7.100 qm. Es bietet die Möglichkeit im Rahmen einer umfangreichen Revitalisierung und Neuvermietung der Einzelhandelsflächen zusätzliche Potentiale zu heben.

Nach diesem Erwerb beläuft sich die vermietbare Fläche des Bestandsportfolios an Büro- und Gewerbeimmobilien insgesamt bereits auf fast 111.000 qm.

 

Zur Absicherung der weiteren Unternehmensexpansion wurde im ersten Halbjahr der Vorstand um Manfred Hillenbrand erweitert, der als CEO das operative Geschäft und Neuinvestitionen verantwortet, während Tobias Meibom als Finanzvorstand für die Bereiche Investor Relations, Finanzen, Personal und IT zuständig ist. Darüber hinaus spiegelt sich das wachsende Unternehmen auch in einer Einstellung neuer Mitarbeiter in den Bereichen Asset Management, Finanzmanagement und Controlling wider.

Aufgrund der erfolgten Finanzierungsmaßnahmen verfügt die Gateway Real Estate über eine starke finanzielle Basis und ist in der Lage weitere Immobilienkäufe in einem erheblichen Volumen umzusetzen. Verschiedene spannende Objekte, u.a. in Hamburg und Leipzig, befinden sich bereits in der Due Diligence Phase.

Kurzfristige Ziele für den weiteren Jahresverlauf sind damit der Kauf weiterer Immobilien und ein deutlich positives Ergebnis – zumindest im Einzelabschluss der Gateway Real Estate AG - für das Geschäftsjahr 2016.

Mit Blick auf das kommende Geschäftsjahr 2017 wollen wir auf alle Fälle positiv überraschen und die Gesellschaft in die Lage versetzen, ihre Anteilseigner nicht nur mit einer erfreulichen Performance der Aktie, sondern auch mit einer Ausschüttung am Unternehmenserfolg zu beteiligen. Mittelfristig lautet das Ziel die Expansion weiter gezielt umzusetzen und die Aktie der Gateway Real Estate AG zu einem starken Dividendenwert zu entwickeln.

Zurück